.

Satzung des Ev. Kirchenkreises Bielefeld

Vom 22. Februar 2013

(KABl. 2013 S. 85)

####
Die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld hat auf Grund von Artikel 104 der Kirchenordnung2# der Evangelischen Kirche von Westfalen folgende Satzung des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld beschlossen:
#

§ 1
Kirchenkreis, Kirchengemeinden

( 1 ) Zum Evangelischen Kirchenkreis Bielefeld der Evangelischen Kirche von Westfalen sind die Kirchengemeinden
Evangelische Altstädter Nicolaikirchengemeinde
Bielefeld,
Evangelisch-Lutherische Apostel-Kirchengemeinde Bielefeld,
Evangelische Dietrich-Bonhoeffer-Kirchengemeinde Bielefeld,
Evangelisch-Lutherische Jakobus-Kirchengemeinde Bielefeld,
Evangelisch-Lutherische Lydia-Kirchengemeinde Bielefeld,
Evangelische Markus-Kirchengemeinde Bielefeld,
Evangelisch-Lutherische Neustädter Marien-
Kirchengemeinde Bielefeld,
Evangelisch-Lutherische Paulus-Kirchengemeinde Bielefeld,
Evangelische Petrikirchengemeinde Bielefeld,
Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Bielefeld,
Evangelische Kirchengemeinde Stieghorst-Hillegossen,
Evangelisch-Lutherische Stiftskirchengemeinde Schildesche,
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Altenhagen,
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Babenhausen,
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Brake,
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Dornberg,
Evangelisch-Lutherische Martini-Kirchengemeinde Gadderbaum,
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Heepen,
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Hoberge-Uerentrup,
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Jöllenbeck,
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Milse,
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Oldentrup,
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Schröttinghausen,
Evangelisch-Lutherische Auferstehungs-Kirchengemeinde Theesen,
Evangelische Kirchengemeinde Ubbedissen,
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Vilsendorf
und die Evangelische Anstaltskirchengemeinde
Bethel (Zionsgemeinde)
und ihre möglichen Rechtsnachfolger zusammengeschlossen.
( 2 ) Die Kirchengemeinden sind zurzeit zu folgenden Nachbarschaften zusammengeschlossen:
  1. Altstadt, Neustadt, Martini-Gadderbaum, Reformiert
  2. Lydia
  3. Petri, Paulus, Jakobus
  4. Apostel, Markus
  5. Hoberge, Dornberg, Babenhausen, Schröttinghausen
  6. Dietrich-Bonhoeffer
  7. Jöllenbeck, Theesen, Vilsendorf
  8. Schildesche
  9. Brake, Milse, Altenhagen
  10. Heepen, Oldentrup
  11. Stieghorst-Hillegossen, Ubbedissen
#

§ 2
Körperschaftsrecht, Siegel

( 1 ) Der Evangelische Kirchenkreis Bielefeld führt als Körperschaft des öffentlichen Rechts ein Siegel.
( 2 ) Das Siegelbild zeigt ein Kreuz, es ist umschlossen mit den Worten: „Evangelischer Kirchenkreis Bielefeld“.
#

§ 3
Mitglieder des Kreissynodalvorstandes

1 Der Kreissynodalvorstand besteht aus der Superintendentin oder dem Superintendenten, der Synodalassessorin oder dem Synodalassessor, der oder dem Scriba und weiteren sechs Mitgliedern.
2 Von diesen weiteren sechs Mitgliedern kann ein Mitglied hauptberufliche Mitarbeiterin oder hauptberuflicher Mitarbeiter des Kirchenkreises, einer seiner Gemeinden oder einer kirchlichen Einrichtung im Evangelischen Kirchenkreis Bielefeld (jedoch nicht im pfarramtlichen Dienst) sein.
#

§ 4
Ausschüsse
des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld

( 1 ) 1 Die Wahrnehmung der Aufgaben des Verbundes der Tageseinrichtungen für Kinder des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld erfolgt durch die Kreissynode, den Kreissynodalvorstand und den Leitungsausschuss. 2 Die Zusammensetzung des Leitungsausschusses und die Aufgaben sind in der Satzung für die Tageseinrichtungen für Kinder des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld geregelt.
( 2 ) Die Kreissynode bildet folgende beratende Ausschüsse:
  1. Finanzausschuss,
  2. Nominierungsausschuss.
( 3 ) Aufgaben, Zusammensetzung, Vorsitz und Geschäftsführung des Finanzausschusses sind in der Finanzsatzung für den Evangelischen Kirchenkreis Bielefeld geregelt.
( 4 ) 1 Der Nominierungsausschuss bereitet die Vorschläge für die von der Kreissynode zu bildenden Ausschüsse und durchzuführenden Wahlen vor. 2 Soweit Ausschussvorsitzende und Stellvertretungen von der Kreissynode bestimmt werden, werden auch diese Vorschläge vorbereitet. 3 Weitere Aufgaben können ihm übertragen werden.
( 5 ) Die Kreissynode und der Kreissynodalvorstand können weitere beratende Ausschüsse bilden.
( 6 ) Die Kreissynode und der Kreissynodalvorstand können für die Arbeit der Ausschüsse Rahmenbeschlüsse fassen.
#

§ 5
Geschäftsordnung

Die Kreissynode gibt sich eine Geschäftsordnung.
#

§ 6
Zusammenarbeit
im Evangelischen Kirchenkreis Bielefeld

( 1 ) Die Kirchengemeinden und die kreiskirchlichen Einrichtungen und Dienste arbeiten vertrauensvoll zusammen und unterstützen sich gegenseitig.
( 2 ) 1 Der Kreissynodalvorstand fördert und koordiniert die Zusammenarbeit der kreiskirchlichen Dienste miteinander und die Zusammenarbeit zwischen Kirchengemeinden, kreiskirchlichen Einrichtungen und kreiskirchlichen Diensten. 2 Dazu kann der Kreissynodalvorstand Rahmenbeschlüsse fassen.
#

§ 7
Kreiskirchenamt

( 1 ) Für den Evangelischen Kirchenkreis Bielefeld ist ein Kreiskirchenamt mit dem Sitz in Bielefeld errichtet.
( 2 ) Das Kreiskirchenamt führt seine Geschäfte unter dem Namen: „Evangelischer Kirchenkreis Bielefeld – Kreiskirchenamt“.
( 3 ) Ordnung, Leitung und Aufsicht des Kreiskirchenamtes sind in der Satzung des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld für das Kreiskirchenamt geregelt.
#

§ 8
Bekanntmachung von Satzungen

Die Satzungen des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld werden im Kirchlichen Amtsblatt der Evangelischen Kirche von Westfalen veröffentlicht.
#

§ 93#
Inkrafttreten

( 1 ) Diese Satzung bedarf der Genehmigung des Landeskirchenamtes der Evangelischen Kirche von Westfalen.
( 2 ) 1 Sie tritt nach der Genehmigung mit der Veröffentlichung im Kirchlichen Amtsblatt in Kraft. 2 Gleichzeitig tritt die Satzung des Kirchenkreises Bielefeld in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. November 1996 (KABl. 1997 S. 14) außer Kraft.

#
1 ↑ Die Inhaltsübersicht ist nicht Bestandteil dieser Satzung.
#
2 ↑ Nr. 1.
#
3 ↑ Redaktioneller Hinweis: Die Veröffentlichung im KABl. erfolgte am 30. April 2013.